Durchblättern

 

Um die Mieteingangskontrolle für die einzelnen Mieter zu aktiveren, müssen Sie im ersten Schritt Ihr Bankkonto mit objego verknüpfen. Wie Sie Ihre Bank mit objego verbinden erfahren Sie im folgenden Help Center Artikel:

Nachfolgend haben Sie zwei Möglichkeiten, wie Sie die Mieteingangskontrolle für Mieter aktivieren können:

 

Mieteingangskontrolle mittels importieren einer Mietzahlung aktivieren:

Nachdem Sie die Bank mit objego verbunden haben, muss initial eine eingegangene Miete, im Bereich „nicht-importierte Positionen“ importiert und dem jeweiligen Mieter zugewiesen werden. Erst durch die einmalige Zuweisung wird die Mieteingangskontrolle aktiviert.

objego weiß auf Grundlage des Betrags, der IBAN und des Verwendungszwecks, dass die Miete korrekt ist und kann die erhaltenen Mietzahlungen in Zukunft selbstständig verbuchen.

Das System nutzt folgende Anhaltspunkte, um die Miete korrekt zuweisen zu können:

  • Betrag (muss deckungsgleich mit dem Betrag im erfassten Mietvertrag sein, Teilzahlungen können nicht automatisch verbucht werden)
  • IBAN / Name des Mietzahlers
  • Verwendungszweck (muss immer identisch sein, z. B. Nachname des Mieters oder „Miet...“ enthalten)
  • Buchungsdatum: Es werden nur Zahlungen ab dem 01. eines Monats berücksichtig. Wenn eine Zahlung am Ende des Vormonats (Beispiel: 30/31. des Monats) für den Folgemonate kommen, können diese Zahlung nicht dem Folgemonat zugewiesen werden.
  • Wenn bereits eine Mietzahlung für den betreffenden Monat im System vorhanden ist, findet nachfolgend kein Abgleich des Monats statt und die erhaltene Zahlung wird nicht automatisch verbucht.

Bei dem Verwendungszweck gibt es Folgendes zu beachten: Wenn die Mieter zum Beispiel in den Verwendungszweck nur Januar, Februar oder März etc. schreiben, wird die Miete nicht verbucht. Schreiben Sie jedoch Miete Januar, Miete Februar usw. in den Verwendungszweck, kann die Miete entsprechend verbucht werden.

 

Mieteingangskontrolle über den Bereich: Mieteingangskontrolle einrichten:

Über den Bereich: Mieteingangskontrolle haben Sie ebenfalls die Möglichkeit Mieteingangskontrollen für Ihre Mieter einzurichten. Klicken Sie hierzu auf "Mieteingangskontrolle einrichten".

 

Im nachfolgenden Schritt erfassen Sie das Mietobjekt, die Mieteinheit, den Mietvertrag des betreffenden Mieters, den Namen des Mietzahlers, den Verwendungszweck. Als letzte Auswahlmöglichkeit können Sie den Kontrollbeginn eingeben, das System weißt in der Maske auch die zu erwartende Mietzahlung, mit der Aufteilung des erfassten Mietvertrags aus. Bitte beachten Sie das die oben genannten Anhaltspunkte bei der Mieteingangskontrolle als Abgleichs-Parameter verwendet werden.

 

 

Hinweis: Damit die Mieteingangskontrolle optimal funktioniert, muss beim zu erwartenden Mieteingang der 01. eines Monats eingetragen werden. Die können Sie im bestehenden Mietvertrag im Bereich "Mietobjekte" und der betreffenden Einheiten anpassen. In diesem Bereich können Sie ebenfalls einsehen, ob für diesen Mieter die Mieteingangskontrolle aktiviert ist.

 

Eine Übersicht der aktivierten Mieteingangskontrollen zu den einzelnen Objekten und Mietern finden Sie im Bereich Einnahmen & Ausgaben und dem Reiter Mieteingangskontrolle. In diesem Reiter können Sie aktivierte Mieteingangskontrollen über Details einsehen und bei Bedarf über das Papierkorb-Symbol auf der rechten Seite entfernen.

 

Bitte beachten, dass einmal am Tag (um 05:00 Uhr) ein Kontodatenabruf von finAPI durchgeführt wird. 

 

War dieser Beitrag hilfreich?

59 von 81 fanden dies hilfreich