Durchblättern

Nachfolgend erfahren Sie, wie betreffenden Kostenarten mit Verbrauchswerten, anhand der erhaltenen Hausgeldabrechnung in der Betriebskostenabrechnung Ihrer Eigentumswohnung erfasst und umgelegt werden können. 

mceclip0.png

Die nachfolgende Methode kann auch bei abweichenden MEA-Gesamtwerten oder anderen abweichenden Standard Umlageschlüsseln von Kostenarten genutzt werden.

 

1. Eigenen Umlageschlüssel anlegen

Im Bereich Mietobjekte und dem Klick auf die Adresse Ihres Mietobjektes gelangen Sie in die Mietobjektübersicht Ihrer Eigentumswohnung(en).

 

In der Mietobjektübersicht gehen Sie zu Objektdaten und den Bereich Umlageschlüssel.

mceclip3.png

 

Über das Bearbeitungssymbol auf der rechten Seite rufen Sie den Bereich auf und können mit der Funktion: Umlageschlüssel nach Verbrauch hinzufügen + den gewünschten eigenen Umlageschlüssel erstellen.

 

2. Eigenen Umlageschlüssel einer Kostenart zuweisen

Nachdem Sie den Umlageschlüssel erstellt haben wechseln Sie in der Mietobjektübersicht in den Bereich Kostenarten (Umlageschlüssel).

mceclip5.png

 

In diesem Bereich können Sie mit den Funktion: Kostenart -/ bzw. eigene Kostenart hinzufügen + die benötigte Kostenart anlegen und den vorab erstellten eigenen Umlageschlüssel zuweisen.

 

3. Anwendung in der Betriebskostenabrechnung

In der Betriebskostenabrechnung erfassen Sie die Position der Kostenart (Rechnung hinzufügen) mit Anteil der Einheit und Gesamtkosten der Kostenart und weisen dieser Position die vorab erstellte Kostenart mit dem eigenen Umlageschlüssel zu.

 

Bei dem Schritt Verbrauch erfassen können Sie den Verbrauchswert der Einheit anhand der Hausgeldabrechnung eintragen.

mceclip8.png

 

Im Schritt der Gesamteinheiten können Sie den Gesamtverbrauch anhand der Hausgeldabrechnung eintragen.

mceclip9.png

 

Auf der Betriebskostenabrechnung (PDF) wird der Verbrauch der Einheit und der Gesamtverbrauch separat dargestellt:

mceclip10.png

 

mceclip11.png

 

 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?

0 von 0 fanden dies hilfreich