Durchblättern

Für die Verknüpfung Ihres Bankkontos mit objego verwenden wir die Psd2-konforme Schnittstelle finAPI. Möchten Sie mehr zum Partner finAPI erfahren, können Sie sich hier informieren: finAPI – Die intelligente Banking-API. Durch die Verknüpfung Ihres Bankkontos mit objego können Sie Einnahmen und Ausgaben Ihrer Mietobjekte erfassen und im Überblick behalten. In drei einfachen Schritten können Sie Ihr Bankkonto mit objego verknüpfen:

  1. Navigieren Sie in Ihrem objego Kundenkonto zum Bereich “Einnahmen & Ausgaben”. Klicken Sie auf den Reiter “Bankverbindungen verwalten” und im Anschluss auf "Neue Bankverbindung +". Geben Sie dann den Namen Ihrer Bank, IBAN, BIC oder die Bankleitzahl ein und wählen Sie Ihr Bankinstitut in der Vorschlagsliste aus.
  2. Als nächstes werden Sie zu unserem Partner finAPI weitergeleitet. Geben Sie in die Anmeldemaske Ihre gewohnten Zugangsdaten für das Online-Banking Ihrer Bank an. Je nach Bank kann die Authentifizierung variieren. Nach erfolgreicher Authentifizierung können Sie zu objego wechseln.
  3. Wählen Sie die Konten, die Sie mit objego verknüpfen möchten, aus. Bitte beachten Sie, dass die Auswahl der verfügbaren Zeiträume von Ihrem Bankinstitut vorgegeben wird. Nach einem Klick auf “verbinden” können Sie die Transaktionen Ihres Kontos in objego unter den “nicht-importierten Positionen” sehen. Keine Sorge: Die angezeigten Positionen sind noch nicht in objego importiert. Wählen Sie selbst individuell die Positionen aus, die für Ihre Immobilienverwaltung wichtig sind und importiert werden sollen.

War dieser Beitrag hilfreich?

4 von 8 fanden dies hilfreich